Maartje de Lint – Sängerin

 

Ich bin in den Niederlanden geboren und aufgewachsen. Bereits in meiner Jugend stand ich oft auf der Bühne. Mit 17 Jahren nahm ich ein Studium für Klassischen Gesang und Oper am Konservatorium in Amsterdam bei Cora Canne Meijer auf.

 

Außerdem studierte ich ein Jahr an der Kleinkunstakademie in Amsterdam und zwei Jahre an der Hochschule Utrecht Theatertherapie.

 

Nach dem Studienabschluss erhielt ich ein Engagement im Opernstudio Amsterdam. Aufgrund eines Stipendiums konnte ich meine Studien bei David Pittman-Jennings in Paris fortsetzen.

 

Zwei Mal wurde ich ausgewählt beim internationalen Sommerkurs in Tanglewood, USA mitzuwirken. Dort arbeitete ich mit Seiji Ozawa und Reinbert de Leeuw.

 

Maartje de Lint zangers

 

Repertoire

 

Im In- und Ausland verkörperte ich die verschiedensten Opernrollen: u.a. die Titelrolle in „Orpheus und Eurydike“, Arsamene in „Xerxes“, Dorabella in „Cosi fan tutte“, Flora in „La Traviata“ und Orlowsky in „Die Fledermaus“. In der Weltpremiere von Kees Olthuis’ Oper „François Guyon“ sang ich die Rolle der Elise. 20 Jahre lang war ich Mitglied des Opernchores der Nationaloper in Amsterdam.

 

Mein Repertoire im Bereich Oratorium umfasst u.a. die Altpartien in der „Matthäus-Passion“ und im „Weihnachtsoratorium“ von Bach, im „Messias“ von Händel, im „Stabat Mater“ von Haydn und in der „Petite Messe solennelle“ von Rossini.

 

Außerdem habe ich meine besondere Liebe für Lieder und Songs des „leichten Repertoires“ entdeckt: Dazu zählen Komponisten wie Kurt Weill, Stephen Sondheim, Cole Porter und die Lieder des „American Songbook“.

 

2011 wurde meine CD mit dem Liederzyklus „December Songs” von Maury Yeston (auch auf iTunes und Spotify zu finden) veröffentlicht. Darüber schrieb der Komponist Kees Olthuis:

 

„Diese Interpretation berührte mich tief. Maartjes Stimme ist reich an Ausdruck, Diktion und Timbre.“

 

 

 

Maartje de Lint – Trainerin

 

Seit 2014 bin ich als Trainerin aktiv. Meine Ausbildung absolvierte ich bei BGL & Partners in Driebergen. Des Weiteren spezialisierte ich mich bei Carolina Bont in Haarlem im Bereich „Praktische Intuition“, wodurch ich die wertvolle Kraft der Intuition besser kennenlernte und seither erfolgreich einsetze. Bei Christine Heckel in Marbella absolvierte ich eine Ausbildung zur Klangschalenmasseurin (nach Peter Hess). Dabei lernte ich auf wissenschaftlicher und praktischer Ebene mit der wunderbaren Welt der musikalischen Frequenzen umzugehen.

 

Wissenschaftlicher Hintergrund

 

Ich lege großen Wert auf die Aktualität wissenschaftlicher Erkenntnisse und stehe deshalb in regelmäßigem Kontakt zu:

Außerdem gibt es am Erasmus MC (Stiftung MAM, Musik als Medizin) unter der Leitung von Prof. Hans Jeekel, Anna-Eva Prick und Drs. Fryke Wouda Kuipers ein Forschungsprojekt über meine Methode.